Donnerstag, 21. Januar 2016

"Brötchen am Abend ....

... erquickend und labend"
Ein wenig abgewandelt trifft dieses Sprichwort 
auf unser Abendessen zu. Wenn ich keine Lust
zum Brotbacken oder es vergessen habe, gibt es schnelle
Brötchen am Abend. Aus Dinkelmehl schmecken sie
so schön nussig. Ansonsten geht auch, was so vorhanden ist.
Hier ein schneller Schnappschuss vom heutigen Abendbrot.

Ich mag sie einfach mit guter Butter und verschiedenem Kräutersalz,
bei den Kindern werden sie gleich aus der Faust gegessen.
 
Liebe Grüße
Friederike

Kommentare:

  1. Hmmm, die sehen lecker aus. Verrätst Du und Dein Rezept?
    LG von Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Antworten
    1. Liebe Silvia, passiert bei mir auch immer, daß die Buchstaben schneller getippt sind, als der Rest so denkt.
      Die Brötchen mache ich immer frei Schnauze.
      Als Erstes einen Vorteig mit 1/2 Stk. Hefe, lauwarmer Mimi, 1 TL Zucker und Mehl. Wenn ich dann wieder dran denke, kommen noch ca. 400 g Mehl und Wasser nach Gefühl sowie 1 geh. TL Salz hinzu. Alles kräftig kneten und ruhen lassen. Dann mache ich meist, der Einfachheit halber, eine lange Rolle und steche mit dem Teigschaber Stücke ab. Diese ruhen dann noch ein wenig auf dem Blech und danach ab in den Ofen bei 220 °C (vorgeheizt) und abwarten bis sie leicht bräunen. Ich tue das Blech immer ziemlich weit runter (wie beim Brotbacken).
      Sie werden bei uns immer höchst edeldeliziös!
      liebe Grüße
      Friederike

      Löschen
    2. Danke Friederike, ich werde es demnächst mal testen. Mal sehen, ob ich die auch so edeldeliziös hinbekomme :-)
      LG von Silvia

      Löschen
  3. Und von so einem schönen Geschirr schmeckt es noch mal so gut!
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Tanja.
      Sei allerherzlichst gegrüßt
      Friederike

      Löschen
  4. Lecker, schmackhafte Brötchen auf super schönen Geschirr.
    Einfach super.
    LG Margita

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Antworten
    1. Liebe Annette, danke. Probiere mal, habe das Rezept für Silvia oben reingestellt.
      Herzliche Grüße
      Friederike

      Löschen